Literaturliste z. Thema Sucht und Angehörige

Behrendt, K., Degkwitz, P., Trüg, E. (Hrsg.) (1995): Schnittstelle Drogenentzug. Strategien, Praxis und Perspektiven vor dem Hintergrund des Paradigmenwechsels in der Drogenhilfe,
Freiburg i.B.

Uchtenhagen, A., Zieglgänsberger, W. (Hrsg.) (2000): Suchtmedizin. Konzepte, Strategien und therapeutisches Management (S. 448-452), München – Jena

Cirillo, S., u.a. (1998): Die Familie des Drogensüchtigen. Eine mehrgenerationale Perspektive. Stuttgart

Fellöcker, K. (2004): Suchtprävention und Psychodrama in Österreich. In: Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie Heft 2.

Fellöcker, K., Franke, S. (2000): Suchtvorbeugung in Österreich. Springer Wien - New York

Deibl, H., Fellöcker, K. (2001): Die Einstellung der Eltern in NÖ zum ‚Thema Sucht und Suchtvorbeugung. Eine repräsentative Untersuchung der Fachstelle für
Suchtvorbeugung NÖ. St. Pölten

Fengler, J. (1994) Süchtige und Tüchtige. Begegnung und Arbeit mit Abhängigen. München

Hardiman, E. R. (2004): Networks of Caring. A qualitative Study of Social Support in Consumer-run Mental Health Agencies. In: Qualitative Social Work. Research and Practice.
Volume 3, Number 4, December 2004, Glasgow

Hurrelmann, K. (1997): Drogengebrauch - Drogenmissbrauch. Weinheim, Juventa

Hurrelmann, K., Wolf, H.K. (1986): Schulerfolg und Schulversagen im Jugendalter. Weinheim

Institut Suchtprävention Linz (2005): Vom Gebrauch der Drogen. Drogenmonitoring zu illegalen Drogen, Alkohol und Nikotin in Oberösterreich. Linz

Jahrbuch Sucht 05 (2004): Hg. Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. Geesthacht

Johnson, G. M. u.a. (1984): Relationships between Adolescent Drug Use and Parental Drug Behaviours. Adolescence 19, S. 295-299

Brosch, R., Juhnke, G.(Hrsg.) (1995): Jugend und Sucht (S. 1-6) Orac-Verlag, Wien

Kandel, D. B., Yamaguchi, K., Chen, K. (1992): Stages of progression in drug involvement from adolescence to adulthood: further evidence for the Gateway Theory.
Journal of Studies on Alcohol, September 1992

Kielholz, P., Ladewig, D. (1973): Die Abhängigkeit von Drogen. München

Knuf, A., Seibert, U. (2001): Selbstbefähigung fördern. Empowerment und psychiatrische Arbeit. Bonn

Kuntz, H. (2000): Der rote Faden in der Sucht. Neue Ansätze in Theorie und Praxis.
Weinheim und Basel

Künzel-Böhmer J, Bühringer G, Janik-Konecny, Th (1993): Expertise zur Primärprävention des Substanzmißbrauchs. Nomos, Baden Baden

Lange, J., Fellöcker, K. (1997): Sozialarbeit im ländlichen Raum, Edition Sozaktiv, St.Pölten

Mendes, F., u.a. (1999) Family relationships and primary prevention of drug use in early adolescence, Coimbra

Nöcker, G. (1990): Von der Drogen- zur Suchtprävention. Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales (Hrsg), Nordrhein Westfalen

NÖ Suchtplan (2000): Internet: http://www.noel.gv.at/service/gs/gs4/downloads/suchtplan.pdf
Nov. 2004, 67 Seiten

Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen (2005):
Bericht zur Drogensituation 2004. Wien

Rennert, M. (1990): Co-Abhängigkeit. Was Sucht für die Familie bedeutet. Freiburg i.B.

Schaef, A. W. (1986): Co-Abhängigkeit. Wildberg

Schindler, A. (2001): Bindungsstile in den Familien Drogenabhängiger. Hamburg

Schmerl, C. (1984): Drogenabhängigkeit. Frankfurt 1984

Gastpar, M., Mann, K., Rommelspacher, H. (Hrsg.) (1999): Lehrbuch der Suchterkrankungen
(S. 50-69), Stuttgart -New York

Silbereisen, R. K. (1983): Entwicklungspsychologie. München, Psychologie Verlag

Springer, A. (2000): Drogen und Drogenmissbrauch, Lehrerinformation zur Gesundheitsförderung, 2. aktualisierteund ergänzte Auflage. Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien

Wiener Drogenkonzept (1999), Fonds Soziales Wien, Wien

Yanos, P.T. u.a. (2001): Consumer-Run Service. Participation, Recovery of Social Functioning,
and the Mediating Role of Psychological Factors. Internet: http://ps.psychiatryonline.org/cgi/content/full/52/4493 Mai 2005, 14 Seiten